Kontakt aufnehmen
Themen Suche Navigation
Kontakt

WIEDERVERWERTUNG VON PHOTOVOLTAIKMODULEN

Wertvolle Rohstoffe in den Materialkreislauf zurückführen

Das Recyclingpotenzial von Photovoltaik-Altmodulen ist enorm. Schätzungen zufolge soll alleine in Deutschland die Zahl der zu verwertenden Altmodule bis 2040 auf 200.000 Tonnen pro Jahr steigen. Mit einer neuen Verwertungsanlage sorgt SUEZ dafür, dass Altmodule hocheffizient recycelt und mehr als 90% aller enthaltenen Materialien zurückgewonnen werden.

SUEZ erweitert sein Angebot um das Recycling von PV-Altmodulen

Innovative Verwertungsanlage am Standort Knittlingen

Die fossilen Energieträger sind endlich. Aber auch viele Rohstoffe, die wir zur Gewinnung von regenerativen Energien benötigen, sind begrenzt oder der Abbau wird immer aufwendiger. So kommen z.B. bei Photovoltaik neben Glas, Plastik und Silizium auch Aluminium, Kupfer, Silber und Gold zum Einsatz. Im bisherigen Recyclingprozess werden lediglich das Glas, das Aluminium aus den Rahmen und das in den Kabeln enthaltene Kupfer der Altmodule verwertet.
Die neue, weltweit einzigartige, Anlage von SUEZ ist so konzipiert, dass über 90% aller enthaltenen Materialien zurückgewonnen werden. Dies ist ein enormer Fortschritt, denn insbesondere die Gewinnung von Metallen aus dem Erdreich ist mit erheblichen Eingriffen in die Umwelt verbunden. Mit dem neuen Verfahren wird eine bisher nicht dagewesene Rohstoffquelle für Edelmetalle erschlossen.

Photovoltaik-Altmodule entsorgen - unsere Leistungen

 

Sie besitzen siliziumbasierte Photovoltaik-Module und möchten diese nachhaltig entsorgen? Dann nutzen Sie den SUEZ Service:

 

  • Organisation des Transports oder der Abholung der Altmodule
  • Nachhaltiges Recycling der Altmodule
  • Erstellung der gesetzeskonformen Dokumentation

 

Werden auch Sie Teil eines großartigen Projekts!

 

Interesse geweckt?

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

T: +49 7043 939400

E: solar.r-r.de[at]suez.com

Ein Gemeinschaftsprojekt von starken Partnern

Die Anlage zum Recycling von Photovoltaik-Altmodulen ist ein gemeinsames Projekt von SUEZ u.a. mit Geltz Umwelt-Technologie und dem Fraunhofer Institut für Grenzflächen und Bioverfahrenstechnik. Ziel ist die Rückgewinnung und Wiederverwertung aller Materialien aus siliziumbasierten Photovoltaik-Modulen.
Um die einzelnen Komponenten voneinander zu trennen und separat recyceln zu können, werden zunächst die enthaltenen Polymere durch Pyrolyse entfernt. Der Pyrolyseprozess findet in einem speziellen Reaktor unter Sauerstoffabschluss statt. Der Reaktor wird bis zur einsetzenden Reaktion aufgeheizt – dabei wird weitere Wärmeenergie frei und der Druck im Reaktor steigt an. Durch die so erreichten Zieltemperaturen zerfallen die Polymere in ein Gasgemisch, das überwiegend aus Methan, Propan und Butan besteht. Der Reaktor wird anschließend abgekühlt und Aluminiumrahmen, Glas und Solarzellen werden entnommen. Im Pyrolyseprozess bleiben alle Materialien – außer den Polymeren – vollständig erhalten. Glas und Aluminium können nach dem Pyrolyseprozess direkt wieder in der Produktion eingesetzt werden. Die nun von Polymeren befreiten Solarzellen durchlaufen weitere elektrochemische Verfahrensschritte, in denen die wertvollen Edelmetalle zurück gewonnen werden.
Die Anlage zum Recycling der Photovoltaik-Altmodule wird im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms „Horizon 2020“ der EU gefördert.

Das Angebot an Industrie, Gewerbe und Handwerk

SUEZ holt Ihre alten Photovoltaik-Module ab

Sie sind Handwerker, Energieversorger oder führen ein anderes Unternehmen, das sich mit Photovoltaik-Anlagen beschäftigt? Dann werden auch Sie Teil eines großartigen Projekts. Sammeln Sie einfach Ihre Photovoltaik-Module, wir organisieren die Abholung und den Transport zur Verwertungsanlage für Sie.
Informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns:

T: +49 7043 939400

E: solar.r-r.de[at]suez.com

Kontakt aufnehmen